Was ist eine lokale Allianz?

 

Foto: Romanticism (Stock Photo By claudmey) [ID: 904217] - stock.xchngDer Umgang mit Demenz und Hilfe für Betroffene und deren Angehörige gehören zu den größten Herausforderungen in den kommenden Jahren. Deshalb hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Beteiligung an einem Programm aufgerufen. Bis 2016 sollen bundesweit bis zu 500 lokale Hilfsnetzwerke für Menschen mit Demenz finanziell unterstützt werden. In den Lokalen Allianzen sollen sich Partner*innen vernetzen und Einfluss nehmen, damit Menschen mit Demenz verständnisvoll und einfühlsam akzeptiert werden und so lange es geht in das  gesellschaftliche Leben einbezogen bleiben.

Sie und ihre Angehörigen sollen nicht ausgegrenzt werden, sondern individuelle Hilfe und Unterstützung erfahren. Ziel ist es, die Lebenssituation der Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen dauerhaft zu verbessern.

 

Was wollen die Kommunen Bredstedt, Breklum und Struckum?

Ziel der Gemeinschaftsaktion der drei Kommunen ist es, gemeinsam mit den Bürger*Innen, Vereinen, Gewerbe und Bildungseinrichtungen ein Netzwerk zu knüpfen, um die Lebenssituation der Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen dauerhaft zu verbessern. Vieles in der Region ist bereits vorhanden. Es fehlt bisher aber an einer professionellen Vernetzung. Die vielfältigen bereits vorhandenen Hilfsangebote der verschiedenen Einrichtungen sollen gebündelt, erweitert und verbessert werden. Schulungsangebote sollen Informationslücken über den Verlauf der Demenzerkrankung und den Umgang mit demenziell erkrankten Menschen schließen und so Berührungsängste abbauen helfen. Ein Kümmerer für Demenzbetroffene soll den Aufbau dieses Netzwerkes voranbringen und Ansprechpartner*in in den drei Kommunen sein.

 

Gefördert vom

BMFSFJ_C_M

Mitglied der

 

cropped-logo_lokale_allianzen.jpg

 

Foto: Romanticism (Stock Photo By claudmey) [ID: 904217] – stock.xchng